Weihnachten in Coronazeiten

Weihnachten in Coronazeiten

Da wir uns ja zurzeit wegen der Corona-Krise in einer sehr schwierigen Situation befinden und vor allem die ältere Bevölkerung in  Alten-  und Pflegeheimen sehr stark von dieser Pandemie betroffen ist, hatten die beiden fünften Klassen der Weiß- Ferdl-Mittelschule Altötting mit ihren Lehrerinnen Frau Schöller und Frau Fichtner eine gute Idee. Sie beschlossen den Senioren mit selbst gebastelten Weihnachtskarten eine Freude zu bereiten.

Zunächst erstellten die Kinder ein Akrostichon zur Adventszeit. Nachdem viele Adventsbegriffe an der Tafel gesammelt worden waren, suchten sie passende Reimwörter und fügten das Ganze zu einem Gedicht zusammen. Dabei konnten sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen und viele erwiesen sich als richtige kleine Poeten. Anschließend übertrugen die Schülerinnen und Schüler ihre korrigierten Verse in Schönschrift auf kartenförmig geschnittenes weißes Papier und verzierten alles mit selbst gezeichneten Bildern. Als nächstes schnitten die kleinen Künstler aus dünnem, bunten Karton Karten zurecht, falteten sie und dekorierten diese mit ausgeschnittenen Sternen, Rentieren, Engeln, Schneeflocken und Schneemännern weihnachtlich. Sogar Perlen, bunte Bänder und Sternenstaub kamen zum Einsatz und verwandelten die Weihnachtskarten in richtige Kunstwerke. Als alle Gedichte in die jeweiligen Karten eingeklebt waren, wurden sie zu Frau Gabriele Spöckelsberger vom St. Klaraheim in Altötting geschickt. Die dortigen Bewohnerinnen und Bewohner, die coronabedingt leider nur sehr wenige Besucher empfangen dürfen, freuen sich bestimmt über die liebevoll gestalteten Kartengrüße zur Weihnachtszeit.