Demokratische Wahl der Schülersprecher

Demokratische Wahl der Schülersprecher

Zum ersten Mal wurde an der Weiß- Ferdl- Mittelschule Altötting das demokratische Verfahren zur Wahl der Schülersprecher durchgeführt. Unter der Leitung von Frau Kathrin Krempl-Gohla bereitete die Praxisklasse die Organisation der Wahl vor und führte diese auch durch. Die Schüler der Praxisklasse fungierten hierbei als Wahlhelfer wie im richtigen Leben.

Jeder Schüler der fünften bis zehnten Klasse durfte seine Stimme für einen Schülersprecher abgeben.

Insgesamt bewarben sich 18 Kandidaten von der 5. bis zur 10. Klasse um das Ehrenamt des Schülersprechers und führten „Wahlkampf“ mit Wahlplakaten, die im Bistro ausgestellt wurden, und einer Wahlkampfrede vor der versammelten Schülerschaft. Nachdem sich jeder Schüler ein Bild von den Kandidaten machen konnte, wurde klassenweise an einem Vormittag von 8:00 bis 11:10 Uhr im Bistro gewählt.

Am Wahltag musste sich jeder einzelne Schüler erst bei den Wahlhelfern ausweisen. Anschließend bekam er den Stimmzettel ausgehändigt. Die von der Stadt Altötting bereitgestellten Wahlkabinen ermöglichten eine geheime Wahl wie bei den Erwachsenen.

Jeder Stimmzettel musste dann in die originale Wahlurne der Stadt Altötting, die vorerst noch verschlossen war, geworfen werden.

Am Schluss wurden alle Stimmen ausgezählt und folgendes Ergebnis festgestellt:

 

  1. Schülersprecher: Hadi Nabbizadeh, 9. Klasse
  2. Schülersprecher: Stefan Kaya, 10. Klasse
  3. Schülersprecherin: Rosa Meger, 10. Klasse

 

Wir gratulieren allen gewählten Schülerinnen und Schülern ganz herzlich zur Wahl und bedanken uns, dass sie sich für diese verantwortungsvolle Aufgabe zur Verfügung gestellt haben.

Menü schließen