Vorlesewettbewerb an der Weiß-Ferdl-Mittelschule Altötting

Vorlesewettbewerb an der Weiß-Ferdl-Mittelschule Altötting

„Wow! Ein Buch hat meine Fantasie erweckt!“ – rappte Eko Fresh 2019 zum Jubiläum des Vorlesewettbewerbs des deutschen Buchhandels. Fantasie bei seinen Zuhörern weckte auch Thomas Artmann, der Schüler der Weiß-Ferdl-Schule. Der Sechstklässler gewann den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs und setzte sich gegen seine Mitschüler bzw. Mitschülerinnen durch. Er las aus dem Buch „Gespensterjäger in der Gruselburg“ von Cornelia Funke vor und begeisterte alle durch seine gekonnten Stimmvariationen.

Wie jedes Jahr holten die Schüler der Klassen 6 a, 6 b und 6 c ihre Lieblingsbücher hervor, übten fleißig und haben sich gegenseitig um die Wette vorgelesen, um optimal auf den 61. Vorlesewettbewerb vorbereitet zu sein. Denn nur wer wirklich klar und deutlich vorliest und richtig gekonnt betont, kann die Jury überzeugen und sich für den Kreisentscheid qualifizieren. Auch dieses Schuljahr setzte sich die Jury aus Vertretern der Stadt, der Schulfamilie, und des Buchhandels als auch der Bibliothek zusammen. So durften die Schüler den ersten Bürgermeister Herrn Hofauer, Herrn Fraundorfner, Frau Dr. Naue und Frau Oberkobler aus der Stadtbücherei begrüßen. Aus der Schulfamilie waren die Elternbeiratsvorsitzende Frau Ünli, der Fördervereinsvorsitzender Herr Kessler sowie unser Rektor Herrn Langseder dabei.

Insgesamt war es wieder einmal ein gelungener und fairer Wettstreit, der die Schüler der 6ten Klassen zum Lesen motiviert hat und sie auf eine Reise in ferne Fantasieländer entführte.

 

 

Jennifer Steinhuber, Josefine Fichtner und Annerose Blinzler

Menü schließen